Vertrauen schaffen. Der Finanzberater.cover der finanzberater

Vertrauen gewinnt man nicht dadurch,
indem man die Prospekte „schön“ gestaltet
und Texte besonders geschickt formuliert.

Vertrauen gewinnt man durch Offenheit und Ehrlichkeit.
Kunde und Berater müssen „frei“ kommunizieren.
Jeder muss jede Beratungs-Stufe verstehen
und alle Entscheidungs-Schritte nachvollziehen können.
So entsteht eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Deshalb ist dieser Internet-Auftritt „www.finanzprofile.de“,
so offen für alle Beteiligte aufgebaut und zugänglich.
Interessenten und Stammkunden einerseits
und Finanzberater und Makler andererseits,
sollen jederzeit über die Verhaltens-Motive,
Wünsche und Bedürfnisse des anderen bescheid wissen
und so – neben der Fachkompetenz –
auch die Sozialkompetenz eindeutig und verlässlich
deuten und kommunizieren können.

- Zum Beispiel sind alle Weiterbildungs- und Trainingsprogramme
für die hier registrierten Finanzberater und Makler so aufgebaut,
dass sie wirklich lernen, ihr (Produkt-)Fach- und Beratungswissen
ganz auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden auszurichten
um so höchste Zufriedenheit und vollstes Vertrauen zu schaffen.

- Umgekehrt erfährt der Interessent und der Kunde
über sein persönliches „Finanz-Profil“,
wie seine individuellen Präferenzen
gegenüber Finanz-Produkten und deren „Vermittler“,
also auch den Finanzberatern/Maklern, eingestellt ist.

So ist zu einem hohen Grad gewährleistet,
dass die jeweiligen Erwartungen erfüllt werden.
Die so geschaffene „Schnittmenge“ ist deshalb sehr hoch.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen,
dass „Geben und Nehmen“ zu aller Zufriedenheit
und nachhaltig zum Erfolg führen.

Rudolf Vogl, beratender Anthropologe
Institut für angewandte Anthropologie